Ausstellungen,

Lesungen, Konzerte.

MIT SOZIALISTISCHEM GRUSS – EINBLICKE IN PROJEKTERGEBNISSE EINES SEMINARS

Studierende der Bibliotheks- und Informationswissenschaften der HU Berlin haben sich im WS 2021/22 auf eine Reise in die Zeit des Kalten Krieges begeben.

Für den Zeitraum eines Semesters näherten sie sich einer historisch besonderen Zeit und zwei Staaten an, deren Staatsform von den geschichtlichen Ereignissen der Zeit hinweggefegt wurden. Inhaltlich begegneten sie mehreren Themen, es ging um Sozialismus, DDR und Ungarn als sogenannte Bruderstaaten und zudem um Heimerziehung zu Zeiten des Eisernen Vorhangs.

Im Seminar beschäftigten sich die Studierenden mit einer über viele Jahrzehnte hinweg florierenden partnerschaftlichen Zusammenarbeit und verorteten diese jeweils im Lichte der Zeit und politischen Verhältnisse.    

Anhand unterschiedlicher Aufgaben näherten sie sich dem Thema, um so einen Zugang zu erhalten zur damaligen Zeit, den Besonderheiten der Heimerziehung unter sozialistischer Führung und den Merkmalen der Freundschaft zwischen beiden Kinderheimen.

Praktische Arbeiten waren hierbei die Erstellung von Inhalten für verschiedene mediale Formate:

  • Zeitzeugenarbeit in Form eines Videos,
  • Planspiel Veranstaltungsmanagement,
  • Vorbereiten einer Präsentation zu beiden Einrichtungen
  • Erstellung von Wikipedia-Einträgen
  • Moderation einer Radiosendung

Die Ausstellung hat ihren Auftakt im traditionsreichen Café Sibylle in der Karl-Marx-Allee in Berlin. Sie zeigt die Ergebnisse der Studierenden und fasst ihre Arbeiten sowohl in Print- als auch Webformat zusammen.

 

Webseite Projekt: https://mit-sozialistischem- gruss.uni-projekte.ibz- koenigsheide.de


d5
d4
d3
d2
d8 (2)
d8 (1)
d6
E-Mail
Anruf